Verein

Schwarzwälder Bracke (Wälderdackel) e.V.

Unser Verein wurde am 14. Februar 1998 im Glottertal von 13 Gründungsmitgliedern “ins Leben gerufen”. Mit der vielversprechenden und über den Verein registrierten Nachzucht konnte seitdem der Restbestand an Wälderdackeln gesichert und gezielt weiterentwickelt werden. Bereits vor der Gründung des Vereins war es oberstes Ziel, den lokalen Hundeschlag des bäuerlichen Jägers im Schwarzwald “den Wälderdackel” als Jagdhund zu bewahren.

Die Spuren dieses Dackel-/ Brackenschlages lassen sich bis in das 19. Jahrhundert zurückverfolgen. In den 1980er Jahren verschwand dieser regionale und traditionelle Jagdhund des Schwarzwaldes fast unbemerkt.

Heute im Jahr 2020 zählt der Verein weit über 200 Mitglieder. Die regionale Verbreitung erstreckt sich inzwischen über das gesamte Bundesgebiet und die angrenzenden Länder. Mit der Zunahme der Bewegungsjagden auf Schalenwild hat sich aufgrund seiner Größe und seiner jagdlichen Eigenschaften der Bestand des Wälderdackels in den vergangenen Jahren kontinuierlich erhöht.

Durch sorgfältig bedachte Zuchtmaßnahmen konnte der Zuchtbestand deutlich verbessert und die Blutlinien stabilisiert werden.

Schwerpunkte unserer Vereinsarbeit

  • Förderung bewährter Blutlinien und Zuchtbuchführung
  • Zuchtplanung, Beratung und Unterstützung unserer Züchter
  • Sicherstellen der angewölften, jagdlichen Anlagen mittels einer Spurlautprüfung und Wesenstest
  • jagdliche Leistungszucht in Anlehnung an den Jagdbetrieb, ausgerichtet auf gesunde, robuste, wesensstarke und familienfreundliche Arbeitshunde für den anspruchsvollen Waldjäger
  • Angebot eines anerkannten und praxisorientierten Prüfungswesens mit den Schwerpunkten Anlage-, Nachsuche- und Stöberprüfung.
  • Übungstage im Schwarzwildgewöhnungsgatter für Wälderdackel jeden Alters
  • Informationsveranstaltungen und Seminare für unsere Mitglieder